Alkoholgenuss und Fettverbrennung

  Alkohol wird nach der Aufnahme vom Organismus mit hoher Priorität verarbeitet. Er wird zum Teil sofort als Energiequelle genutzt und verbrannt. Da der Körper Alkoholisches nirgendwo zwischenlagern kann, muss er die Alkoholmoleküle alsbald in der Leber zu (dem giftigen) Acetat umbauen und den Giftstoff schnellstmöglich über die Nieren ausscheiden. Entgiftung hat zulasten des Fettstoffwechsels


 

Alkohol wird nach der Aufnahme vom Organismus mit hoher Priorität verarbeitet. Er wird zum Teil sofort als Energiequelle genutzt und verbrannt. Da der Körper Alkoholisches nirgendwo zwischenlagern kann, muss er die Alkoholmoleküle alsbald in der Leber zu (dem giftigen) Acetat umbauen und den Giftstoff schnellstmöglich über die Nieren ausscheiden. Entgiftung hat zulasten des Fettstoffwechsels absolute Vorfahrt.

Was bedeutet das konkret:
Wenn man davon ausgeht, dass ohne die Gefahr einer manifesten Leberschädigung
* eine Frau 20 g reinen Alkohol / Tag;
* ein Mann 40 g reinen Alkohol / Tag;
verzehren kann, dann entsprechen diese Mengen einer Tagesdosis von etwa 400 ml (800 ml) Bier ODER 160 ml (320 ml) Wein ODER 2½ ( 5 ) ‚Kurzen‘.

Wollen wir das mal in roten Punkten sehen? 4 ( 8) beim Bier, 2 ( 4 ) beim Wein oder 5 (10) bei ‚Kurzen‘.

In einer Stunde verbrennt ein Mensch durchschnittlich 0,1 bis maximal 0,15 Gramm Alkohol je Kilogramm Körpergewicht. Am Beispiel einer Frau von 50 kg Körpergewicht stoppt die Fettverbrennung bei der genannten Dosis also für rd. vier Stunden, beim Mann mit 80 kg für rd. 5 Stunden.
Zu dieser Zeit noch vorhandener oder in dieser Zeit verzehrter anderer „Brennstoff“ wird nicht energieliefernd verarbeitet, sondern als Fett (im günstigensten Fall zwischen-) gelagert.

So stellen sich mir die Fakten dar. Kein Grund für den erhobenen Zeigefinger, aber Anlass für Achtsamkeit beim Genuss von Alkohol.

Comments

Schreibe einen Kommentar

*

Suchen...